Zwischenwelt

 

by Tricia Danby

 

Hierin soll es um alle Erlebnisse gehen, die ich soweit hatte - ob nun mit Naturgeistern, Seelen bereits verstorbener Menschen, Götter/Göttinnen, Engeln etc.

An viele Geschehnisse kann ich mich nicht immer sehr genau erinnern, da sie evtl. schon eine Weile her waren. Auch muss ich sagen, dass ich oft nur die Anwesenheiten spüre und nicht unbedingt sehe - auf alle Fälle nicht mit normalem Auge ;)


*************************

 

Lichtgestalt in meinem Zimmer

Als sich dies ereignete war ich so ca. 10-12 Jahre alt, genau weiß ich es leider nicht mehr.

Folgendes ist geschehen:

Ich lag im Bett und schlief seelenruhig den Schlaf der Gerechten - plötzlich wachte ich auf mit dem Gefühl nicht mehr alleine im Raum zu sein.

Mein Gesicht war in dem Moment zur Wand gekehrt - also mit dem Rücken zum Raum hin. Mein Bett stand zu dem Zeitpunkt unter der Dachschräge - ausgerichtet zu der Heizung an der anderen Zimmerseite.

Ich drehte mich also um, um zu sehen wer im Raum war ...evtl. meine Mama oder vielleicht mein Bruder oder so...

Aber weit gefehlt ... ! An der Heizung stand eine Gestalt - nicht schattenhaft oder so ... nein sie leuchtete in fluoreszierenden Farben. Ich konnte deutlich eine Hose, ein Oberteil und natürlich die Haut erkennen - Einzelheiten wie Konturen etc. gab es nicht. Ebenso wusste ich, dass es ein Junge ist! (woher - keine Ahnung)

Ich setze mich im Bett auf - kniff mich in den Arm *autsch* und fragte dann leicht verschüchtert: Hallo?! Ist da wer? (*g*) ... nannte dann den Namen meines Bruder und meines Cousins -weil ich dachte - fieser Trick - wie machen die das.

Natürlich hatte ich ein leicht mulmiges Gefühl - da auch die Gestalt komische Auf-und-Ab Bewegungen mit der rechten Hand machte (so wie wenn man zustechen würde). Das machte mir etwas Angst .

Beherzt wie ich war griff ich zum Schalter meiner Nachttischlampe und schwups war die Erscheinung weg . Licht wieder aus ... immer noch weg ... Licht wieder an ... immer noch weg - das mulmige Gefühl hatte ich dennoch immer noch *brr*. Also schnappte ich mir mein Kopfkissen und schlich mich in weitem Bogen zu der Heizung aus dem Zimmer und rannte zu meiner Mama.

Wochen später hatte ich immer noch mal das Gefühl, dass dieser jemand da ist - aber gesehen hatte ich ihn nicht mehr.

Bis heute weiß ich nicht wer oder was das war und was es wollte ... eigentlich schade .

 

*************************

 

Schritte auf dem Dachboden

Ich war so ca. 14-15 Jahre alt und es fand auch zu Hause statt. An diesem war ich alleine im Hause. Es war ein heller, sonniger Nachmittag im Frühling oder Sommer.

Als es begann befand ich mich gerade im Wohnzimmer und blickte, so glaube ich mich zu erinnern, gerade aus dem Fenster. Plötzlich vernahm ich Schritte über mir.

Nur über mir war nur der Dachboden...auf dem man auch nicht normal gehen konnte, weil es einfach zu niedrig war. Zudem hätte dazu jemand in die Wohnung müssen - im Flur die Klappe runterziehen und dann hochschleichen und hinter sich die Klappe zu machen müssen. Unmöglich, da ich die ganze Zeit in der Wohnung war.

Die Schritte begannen am anderen Ende der Wohnung - dumpf, laut und langsam. Ich schaut mit großen Augen zur Decke - mit einem riesigen Stein im Bauch ... die Schritte wurden etwas schneller - mein Gefühl immer übler ... ich hatte nur noch einen Gedanken bloss raus hier bevor die Schritte bei dir angekommen sind.

Die Schritte begannen immer schneller zu werden - rannten schon fast - (sooooo groß ist der Dachboden gar nicht) und ich kann Euch sagen ich rannte auch wie ein Blitz vom Wohnzimmer durch den Flur unter den Schritten hindurch und wie Speedy Gonzalez die Treppen hinunter bis ich im Hof war.

Ich bin auch erst wieder nach oben als meine Mutter nach Hause kam. Es war wirklich übel ...

Auch dies habe ich Göttin sei Dank nie wieder erleben müssen!

 

*************************

 

 

 

Weitere Schritte

Weitere Schritte - übrigens auch auf einem Dachboden - vernahm ich einige Jahre später, als ich gerade bei einem Kumpel zu Hause war. Ich nehme an, dass ich so ungefähr 17-18 gewesen sein muss.

Wir hatten uns an dem Abend über den Tod unterhalten - die Mutter meines Kumpels hatte Krebs gehabt und wir sind dann mit ihr auf dieses Thema gekommen - es war ein schöner Abend gewesen. Unter anderem kam dann das Gespräch auf Geister ... und die Mutter erzählte uns, dass es in dem Haus wohl auch spuken muss, da sehr sehr oft Schritte vom Dachboden zu hören sind, obwohl niemand oben ist.

Einige Zeit später hörten wir tatsächlich Schritte - als würde jemand über uns gehen. Die Neugierde trieb uns junge Leute natürlich auf den Dachboden um zu überprüfen ob tatsächlich niemand oben war ... es war auch niemand oben. Ich hatte zwar ein leicht mulmiges Gefühl - aber nichts bösartiges.

Tja, ein weiteres Mal in meinem Leben, dass ich Schritte vernahm, die eigentlich nicht sein dürften ;-)

 

*************************

 

Selber Schuld

Wie kann es anders sein, auch ich war mal ein junger, dummer Teenie (13-14). Und was macht man als junger, dummer Teenie?! Genau ... man "spielt" Gläserrücken. Bei uns gab es mal eine Zeit da war es voll "in". Nun ich hatte es schon einmal mit einer Freundin versucht gehabt und nichts geschah ... kein Gefühl - rein gar nix. Eigentlich hätte ich froh sein sollen und dann bei mir denken - ok das war es. Damals versuchte die Freundin Kontakt aufzunehmen.

Aber nein - mir reichte das natürlich nicht. An einem schönen Nachmittag verabredete ich mich also mit einer anderen Schulfreundin zum Gläserrücken. Niemand war im Haus - die Mieter über denen waren auch nicht da - keiner war da. Von Schutzvorkehrungen hatte natürlich keiner eine Ahnung! Wir bereiteten also alles vor ...suchten einen richtigen Tisch, malten Buchstaben, legten alles im Kreis auf etc. - das Übliche eben ;-)

Dann begann ich den Geist meines verstorbenen Nachbarn zu rufen, mit dem ich früher guten Kontakt gehabt hatte. Und kurze Zeit später fing es an: In der Wohnung über uns begann es zu rumpeln. Blicke wurden ausgetauscht - ich: Bist du sicher es ist keiner da? Freundin: Ja, es ist keiner da! - Okay weiter ging es ...ich rief weiter und bat um Antwort. Das Rumpeln wurde schon zu einem Lärm ohne Gleichen - als würden oben Möbel verrückt bzw. in der Wohnung umgeworfen werden - und ich rede nicht von Stühlen. Vorsichtshalber ging meine Freundin schaun ob tatsächlich keiner da war ... aber niemand machte auf.

Gut - weiter im Text ... das Poltern hörte nicht auf - und plötzlich fiel ein Lapen senkrecht!!! von dem obigen Balkon auf den der Freundin. Wir hatten es gesehen und war geschockt. Das war einfach nicht möglich. Laut Flugbahn hätte der Lapen durch den Boden des Balkons (Beton) fallen müssen - er hatte defintiv keinen Bogen gemacht! Daraufhin hörten wir sofort auf - und ich denke heute - das war mehr als eine Warnung gewesen und Göttin sei Dank ist weiter nichts geschehen.

Heute kann ich immer nur warnen - wer nicht weiß wie er sich schützen soll, wie er sich verhalten soll und wie er überhaupt mit der Situation umzugehen hat -soll BITTE die Finger davon lassen! Witchboard, Gläserrücken etc. ist KEIN Spiel!

 

*************************

 

Angstzustände

Angstzustände hab/hatte ich seit dem Kindesalter. Ich konnte als Kind auch nur einschlafen, wenn die Tür einen Spalt auf war und das Licht im Flur brannte. Wieso? Nun mit meinem heutigen Wissen nehmen ich an, dass ich schon immer die Gegenwart von "Besuchern" gespürt habe und auf solche reagiert habe, die nicht zu mir "passen".

Die Angstzustände äußersten sich immer so, dass ich eben ein unglaublich mulmiges Gefühl hatte, ich immer zur Tür starrte oder in den Raum weil ich einfach wusste, ich bin nicht alleine! Nur sah ich keinen ...

Dieses Gefühl hatte ich, wie gesagt, von Kindheit bis teils noch heute. Gut heute weiß ich was ich tun kann - und es ist auch eigentlich immer von Erfolg gekrönt - aber früher war es nicht wirklich schön. Da blieb ich doch schon mal fast eine ganze Nacht wach, weil ich wusste ich darf nicht einschlafen - ich hatte ein ganz mieses Gefühl (damals war ich so 20). Es war im Winter und draussen herrschte ein Schneesturm. Meine kleine Katze war unglaublich unruhig und schaut auch immer wieder in der Wohnung umher, was mich natürlich noch nervöser gemacht hatte. Ich verschloss alle Türen in der Wohnung (war alleine zu Hause) und begab mich zitternd ins Bett - mit dem großen Brotmesser in der Hand. Es war eine schreckliche Nacht - ich vernahm nichts außer den normalen Geräuschen: Holz knacken, Wind etc. - aber mein Gefühl war untrüglich...ich war nicht alleine! Bzw. jemand wollte unter anderem auch die Treppe hoch - ich schlief nicht wirklich in dieser Nacht und bin beim ersten Morgengrauen aus dem Haus verschwunden und im größten Schnee zu den Eltern meines Freundes gefahren und hab dort erst einmal geschlafen.

So krass war es nicht immer - aber ich hatte wirklich oft solche Gefühle. Heute spüre ich auch wenn ein Besucher da ist, der nicht zu mir passt und bitte ihn höflich zu gehen. Manchmal helfe ich noch mit ein bisschen Weihrauch und Salbei nach - und es funktioniert. Ich habe auch nur noch sehr sehr sehr selten Angstzustände wegen solchen Besuch und das obwohl wir doch recht häufig mal "Gäste" haben, die wohl auf der Durchreise sind.

 

*************************

 

Frau im Flur

Um es gleich vorneweg zu nehmen, ich weiß bis heute nicht ob ich es geträumt hab oder ob es wahr ist. Für mich fühlt es sich jedoch wahr an. Dieses Erlebnis hatte ich vor ein paar Jahren. Damals hatte ich ziemliche Probleme mit meinem Mann (heute Ex-Mann), trotzdem entschlossen wir uns in eine neue Wohnung zu ziehen. Ich willigte ein, obwohl sie viel teuerer war als eigentlich geplant - dennoch es war eine schöne, helle Wohnung. Die Streitereien hörten auch für eine gewisse Zeit auf - und es war kurz nachdem wir in der Wohnung waren, als ich mein Erlebnis hatte.

Ich lag im Bett und schlief - die Tür zum Flur war offen. Mitten in der Nacht erwacht ich plötzlich und öffnete die Augen. Im großen Flur schwebte eine schöne Frau. Sie schien von innen zu leuchten, ihr schwarze langes Haare fiel ihr lose auf den Rücken hinunter und sie trug ein helles Gewand. Sie schaut mich nicht direkt an - sondern ich konnte sie von der Seite sehen. Obwohl ich diese Erscheinung sah hatte ich überhaupt keine Angst und ich wusste plötzlich, dass alles wieder gut wird - und schlief wieder ein.

Am nächsten Tag fragte ich mich natürlich, ob es ein Traum war oder nicht - bis heute weiß ich es nicht. Doch es war einfach zu real. Damals dachte ich noch, dass es mit der Ehe wieder in Ordnung kommt - aber es kam anders und wurde trotzdem gut. Somit hatte die Frau Recht behalten. Ich weiß leider bis heute nicht wer sie war/ist. Ob nun ein Engel von mir oder evtl. eine Göttin - ich weiß es nicht.

Aber möge das Licht immer mir ihr sein - ich bin sehr dankbar für ihr Erscheinen.

 

*************************

Mitfahrer

Auch dieses Ereignis hatte ich vor 2 Jahren - dieses Mal im August. Ich fuhr an dem Tag zu meiner Mutter für ein Wochenende. Zu dieser Zeit hatten die Probleme mit meinem Mann schon begonnen und ich war ziemlich durch den Wind und seelisch sehr verletzlich und auch nicht wirklich auf dem Damm. Die Fahrt in den Süden von Deutschland dauerte dieses Mal etwas länger, da ich auch langsamer fuhr und auch mal eine Pause eingelegt hatte. Nach solch einer Pause und nach einem kurzen Telefonat mit einem lieben Menschen, der mir in dieser Zeit sehr geholfen hatte - hatte ich plötzlich das Gefühl nicht mehr alleine im Auto zu sein. Es sass definitiv ein Mann neben mir - nach dem Gefühl her das ich hatte war es ein älterer Mann der sehr sehr freundlich war. Ich war so unglaublich froh das er mit mir fuhr, dass könnt ihr mir glauben. Es war ein Gefühl eben nicht alleine zu sein und eben jemanden bei mir zu haben, der auf mich aufpasst.

Mein Gefühl sagt mir heute, dass mein Mitfahrer damals ein Ahne von mir war, der für mich einfach da war und natürlich immer noch ist. Ich bin immer noch sehr sehr dankbar dafür :)

 

*************************

Hekate

Dieses Erlebnis könnte ich eigentlich in Rituale schreiben ... (hätte ich diesen Unterpunkt *g*). Aber dennoch möchte ich es hier drunter schreiben. Es war vor 2 Jahren zu Samhain... Ich hatte mich an diesem Wochenend mit einigen Leuten getroffen für ein Wochenende in der Eifel - Leute die ich bis dato eigentlich noch nie live gesehen hatte ... einige Chatfreunde eben. Wir wollten Samhain gemeinsam feiern. 3 Leute davon wussten was Samhain ist und wollte es auch feiern. Darunter fielen eine Freundin, mein jetziger Lebensgefährte ;-) und ich. Ich steckte damals in einer ziemlichen Krise mit meinem Mann - er verdächtigte mich fremdgegangen zu sein etc., obwohl dies nicht zutraf - es war keine schöne Zeit. Stütze bekam ich unter anderem von den Leuten mit denen ich mich auch an diesem Wochenende traf.

Es war ein ziemlich turbulentes Wochenende aber auch unglaublich erholsam. Wir hatten ein schönes, robustes Häuschen in der Eifel gemietet und als wir ankamen wurde es erst einmal von der besagten Freundin gereinigt. Ich musste leider wieder los und weiter Leute abholen. Unterwegs hatte ich fast noch einen Unfall - mit einem lauten NEIN von mir und einer ziemlich guten Bremsreaktion kam ich dann ach knapp vor der Stoßstange des Fast-Unfallverursachers zum stehen. Zurück in der Eifel erwartete uns ein Haus im Kerzenschein. Die Freundin hatte auch einen kleinen Altar für sich gemacht - mit Räucherung, Äpfeln :-) Eigentlich wollten ich und mein jetziger Gefährte an diesem Abend auch ein Ritual durchführen ... eine Reise in die Vergangenheit - aber wir hatten es gelassen aufgrund der Tatsache, dass ich unglaubliche Migräne hatte. Der Abend schritt voran, die Nacht kam...und der Morgen graute - ich hatte kein Auge zugetan. Gegen 5 ging ich hinunter zu der Freundin die in der Küche bei Kerzenschein stand und abwusch *lach* - wir redeten bei Tee und einer Hekateräucherung und machten uns dann auf nach draussen.

Wir blieben auf einer Wiese stehen und genossen die Kälte, die Natur, den beginnenden Morgen - und ich sprach zu Hekate... Es war ein erhebendes Gefühl, voller Frieden und voller Zuversicht ... ein unglaubliches Gefühl von Liebe und Geborgenheit, das ich bekam *seufz*. Hekate hatte mich erhört und die Reaktion auf mein Gebet folgte sehr sehr schnell - ich hatte zwar nicht unbedingt mit so etwas gerechnet und vielleicht auch etwas anderes gehofft - nämlich die Lösung meiner Eheprobleme und das es wieder wird - aber es sollte so nicht sein ... Obwohl es mich noch viel Nerven und viel Leid gekostet hat - wurde alles gut.

Danke Hekate!

 

*************************

Schwarzer Mann

Es war im August 2003 - ich war noch verheiratet - als Folgendes geschah:

Es war schon verrückt. Es war so heiß, dass ich überhaupt nicht schlafen konnte... lag im Bett und hab es versucht. Dann muss ich wohl am wegtreten gewesen sein. Als ich wirklich ganz bewußt (mit den Augen zu) und deutlich jemanden an der Tür zum Schlafzimmer hab stehen sehen. Es war ein großer Schatten ... eine Person! Ich dachte mein Mann - aber dann merkte ich die Augen sind zu und dein Mann liegt neben dir! Ich nahm alles ganz bewußt war - wie wach ... mein Gefühl war eher Angst. Das hatte ich schon lange nicht mehr ... das ich merkte es ist jemand da, der nicht "passt". Als die Person dann Richtung meiner Seite ging, unten am Bett vorbei schlug mein Herz bis zum Hals... ich unterdrückte ein Wimmern und sprach laut aus "Geh weg!" ... Meine Augen waren immer noch geschlossen.

Mein Mann muss irgendwas gemerkt haben -er berührte mich - ich ließ aber ganz bewusst die Augen zu ... bis das Gefühl weg war! Dann öffnete ich die Augen und sah mich um. Schließlich konnte ich in aller Ruhe einschlafen!

Wenn ich heute daran denke, dann war meine damalige Reaktion wohl geprägt vor Angst - Angst vor dem Unbekannten. Schließlich sieht man nicht aller Tage eine dunkle Schattengestalt im Türrahmen stehen.

 

*************************

 

Trolle?!

Es war im September (2005) - und mein damaliger Freund und ich waren in Bad Münster am Stein/Ebernburg für eine Wochenende zum Mittelalter Markt. Am Samstag wollten wir noch etwas spazieren und liessen uns mit der Handfähre ans andere Ufer der Nahe übersetzen. Von dort wollten wir erst den Weg gen Ruine einschlagen - entschieden uns jedoch um, da wir eigentlich mit Freunden hoch wollten und es so auf Sonntag verschoben.

Also ging es einen anderen Weg entlang ... der Wald dort mutet sehr mystisch an und als wir oben am Hügel angekommen waren - setzten wir uns auf eine Bank. Dort meinte ich zu meinem Freund: "Duuhuuuu... wir werden beobachtet!"

Mit meinem inneren Auge sah ich komische Wesen - groß, knorrig, gebückt, mit langen Armen ... sie beobachteten uns von der Ferne und schaut skeptisch was wir wohl machen ... ich sandte gleich den Gedanken aus, dass wir nur Gutes wollen und auch bald wieder gehen. Angst machten sie mir nicht wirklich - sie waren nur nicht wirklich hübsch zu betrachten und machten mir eher den Anschein, dass sie sehr vorsichtig mit Menschen waren -weil sie doch schon einiges Übel im Wald erlebt hatten mit ihnen ...

So gingen wir auch wieder leise und zügig unseres Weges - und wurden nicht behelligt. Dieses Gefühl hatte ich übrigens nicht alleine. Mein Ex-Freund nahm sie ebenfalls wahr. Ob nun eine Art Trolle oder nicht - zumindest waren es Naturwesen, die auf ihren Wald aufpassten.

 

*************************

 

Dies sind alles nur ein paar Auszüge von Begebenheiten, die ich einmal erlebt habe. Ich nehme auch immer wieder Wesen wahr - ob nun meine Engel oder auch andere Wesen / Seelen. Zwar ist es manches Mal nicht immer sehr schön - aber in den meisten Fällen ist es das doch. Es gibt wie überall auch Wesenheiten, die man vielleicht nicht so gerne sehen würde - aber nun gut.

Letzen Endes bin ich sehr dankbar für diese Fähigkeit - obwohl ich doch immer mal wieder schlucken muss und mir vorallem versichern muss, dass ich eben nicht durchgeknallt bin. Es tut wirklich gut andere Menschen zu kennen, die eben auch fühlen, sehen oder hören ... dann weiß man zumindest es geht einem nicht alleine so.

 

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!